TomTom Runner 3 GPS-Sportuhr  (Routenfunktion, Multisport-Modus, 24/7 Aktivitäts-Tracking)

By | March 20, 2018
TomTom Runner 3 GPS-Sportuhr  (Routenfunktion, Multisport-Modus, 24/7 Aktivitäts-Tracking)

TomTom Runner 3 Large black / green

  • GPS-Tracking: Das bewährte TomTom GPS-Tracking liefert während Ihres Trainings Informationen zu Geschwindigkeit, Tempo, Distanz und Position
  • Innovative Trainingsmodi: Verbessern Sie Ihre Leistung mit Intervalltraining, Trainingsbereichen, Rennmodus, Erholungsanzeige und vielem mehr
  • Über 50 Workouts: Wählen Sie ein Workout und Ihre Uhr gibt Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Ihr Trainingsziel leichter zu erreichen
  • Routenfunktion: Entdecken Sie neue Routen, testen Sie Ihre Grenzen und laufen Sie keine Route zweimal
  • 24/7 Aktivtäts-Tracking: Zeichnen Sie Ihre Aktivitäten auf – jeden Tag, den ganzen Tag. Nicht nur Ihre Läufe zählen

TomTom Runner 3 GPS-Sportuhr  (Routenfunktion, Multisport-Modus, 24/7 Aktivitäts-Tracking) mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 199,00

Angebotspreis:

2 thoughts on “TomTom Runner 3 GPS-Sportuhr  (Routenfunktion, Multisport-Modus, 24/7 Aktivitäts-Tracking)

  1. TomTom
    909 von 919 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Licht und Schatten, 18. September 2016

    Für die Eiligen unter uns führe ich nachstehend gleich einmal die Vor- und Nachteile dieser Uhr an.
    Details gibt’s weiter unten…

    + Schickes Design und deshalb alltagstauglich
    + Exakte Pulsmessung
    + Superschneller und genauer GPS-Empfänger
    + Durchdachte Armbandschließen
    + Coole Aktivierung der Beleuchtung
    + Massig Platz für Musik
    + “MySports” mit allen wichtigen Daten
    + Akkulaufzeit

    – Absolut unbrauchbarer Activity-Tracker
    – Optionale App fürs Smartphone kompliziert zu konfigurieren und permanent aktiv

    Und nun zur detaillierten Beschreibung:

    1. Die Uhr
    Das Display ist ohne Schnörkel gestaltet und zeigt standardmäßig nur die wichtigsten Daten an:
    Uhrzeit und Datum, wobei das Datum kreativerweise vertikal angezeigt wird.
    Es lässt sich auch im Sonnenlicht gut ablesen und wirkt von der Darstellung her ungefähr so, wie
    ein E-Book.
    Erst bei sehr knappem Hinsehen sieht man Stufenbildungen und einzelne Pixel.
    Besonders gut hat mir die Aktivierung der Beleuchtung gefallen: Einfach mit der Hand kurz auf die
    Uhr drücken, und schon wird’s hell.

    2. Die Herzfrequenzmessung
    Ich war immer ein Gegner von Pulsmessung am Handgelenk, weil Brustgurte (angeblich) sehr viel genauer
    sein sollen.
    Aus diesem Grund habe ich nicht nur die Runner 3 bei einem längeren Lauf verwendet, sondern zusätzlich
    auch noch meine alte Polar RCX 5.
    Das war schon ziemlich beeindruckend: Die beiden Uhren zeigten fast immer exakt dieselbe Herzfrequenz an.
    Abweichungen gab es lediglich in einem vernachlässigbaren Rahmen (max. 5 Schläge/Min.). Und selbst die
    führe ich eher auf unterschiedliche Aktualisierungsfrequenzen der Displays zurück.
    Allein durch den Umstand, dass ich nun ohne Brustgurt laufen kann, macht sich die Uhr schon bezahlt.
    Am Ende meines 20km-Laufs (Mist, eigentlich wollte ich die HM-Distanz laufen…), kam bei beiden Uhren der
    exakt selbe Wert für den Durchschnittspuls raus.

    3. GPS
    Großer Nachteil meiner RCX 5: Sie hat keinen integrierten GPS-Empfänger.
    Es lässt sich zwar ein externer Empfänger nachkaufen, aber das bedeutet 1. natürlich wieder ein zusätzliches
    Elektronikklump, und 2. kann der Polar-Empfänger nicht einmal Höhenmeter auswerten – ich hab mir dieses Zubehör
    daher nie gekauft.
    Für die Streckenaufzeichnung habe ich deshalb immer mein S4 Mini in Verbindung mit Runtastic verwendet.
    Und das ist jetzt wirklich ein absolut krasser Unterschied:
    Runtastic benötigt – vor allem bei bewölktem Himmel – oft 2 bis 3 Minuten, um die Position festzustellen.
    Bei der Runner 3 aktiviere ich (z. B.) “Laufen” und ein paar Sekunden später ist die exakte Position bestimmt.
    Während meines Laufs hatte ich fast durchgehend volle Empfangsstärke (wird zusätzlich mittels vier Balken angezeigt).
    Und das, obwohl der Himmel stark bewölkt war und ich teilweise durch dichten Wald gelaufen bin.

    Was mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet hatte:
    Die Uhr muss logischerweise direkt am Handgelenk getragen werden, um den Puls messen zu können.
    Um die Empfangsqualität des GPS testen zu können, hab ich mir auch extra eine Jacke angezogen und bin damit
    ein bisschen umher gelaufen. Dabei gab’s überhaupt keine Probleme mit dem GPS-Empfang.
    Ich bin dann sogar noch weiter gegangen (im wahrsten Sinn des Wortes) und habe das GPS im Haus getestet.
    Sogar dort hatte ich noch 1-2 Balken!
    Man kann die Uhr im Winter also getrost unter der Jacke tragen und wird am Ende trotzdem noch wissen, welche
    Route man gelaufen ist. 😉

    4. Musik
    Ich bin der Typ, der beim Laufen lieber dem Vogelgezwitscher lauscht, als irgendwelchen Techno-Beats…
    Hab die Musikqualitäten aber trotzdem getestet und auch daran gibt’s nicht zu bemängeln:
    Das Pairing mit dem BT-Headset funktioniert problemlos, der Upload der Musik auf die Uhr (inkl. evtl.
    vorhandener Playlists) ebenfalls und der Klang unterscheidet sich nicht von meinem S4 Mini.
    Auch die Bedienung ist durchdacht und einfach zu bewerkstelligen.

    5. MySports
    Gehört zwar nicht direkt zur Uhr, aber trotzdem: “MySports”, für das man sich natürlich registrieren
    muss, ist eine recht übersichtliche Software, die alle wichtigen Parameter der sportlichen Aktivität auf
    einen Blick zur Verfügung stellt. Erinnert einigermaßen stark an Runtastic.
    Was ich bei der Einrichtung des Accounts übrigens absolut bescheuert fand: Die zwangsweise Vorgabe
    der Passwortlänge auf 6-12 Zeichen.
    Ich arbeite im IT-Security-Bereich und bin…

    Weitere Informationen

  2. Riedel, Alexander
    6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Für Sport und Co ideal, 23. Juli 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Hallo zusammen,
    bevor ich das Modell TomTom R 3 Cardio GPS hier erworben hatte, probierte ich schon mehrere andere Sport/Traking-Uhren.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass Produkte von Garmin teilweise die Schritte ungenauer angeben/zählen als TomTom. Aber das kann auch am GPS Empfang und der Gegend, wo man sich grad aufhält, liegen. Desweiteren ist die dazugehörige App von TomTom für mich verständlicher und übersichtlicher gewesen als andere. Zwar hatte man vereinzelt Verbindungsprobleme bei aktualisieren zwischen Uhr und App, aber nach 2 bis 3 Versuchen klappte diese auch. Was auch noch sehr positiv auffällt, ist dass der Pulsmesser an der Uhr, zu 99% mit dem Ergebnis eines Pulsgurtes an der Brust übereinstimmt. Das wurde in vielen Situationen (joggen/ im F-Studio/schwimmen/usw.) ausgetestet. Auch wenn das zeitweise tragen von 2 Uhren komisch war. Der Akku der Uhr hält zwischen 3 – 6 Tage durch. Es kommt auf die Verwendung dieser an.

    Der einzige Wermutstropfen der Uhr ist, dass der gegossene Bereich des Sensors leicht rau ist und dadurch die Stelle am Handgelenk bei mir des öfteren “wund” gerieben wurde, wenn ich geschwitzt hatte. Es ist zwar nur eine kleine runde Stelle von ca. 2 – 4 mm, aber trotzdem störend.

    Unterm Strich kann ich die Uhr empfehlen und würde sie auch wieder kaufen.

Comments are closed.